Jahreshauptversammlung 2024

Böhm gewinnt Wahl

Es sollte eigentlich ein Jahr ohne Probleme werden, wären da nicht die noch aus der Corona-Zeit stammenden (oder aus anderweitigen Problemen herrührenden) verkürzten Wahlperioden. Also wurde erneut zur Wahlurne gebeten. Nicht weniger als vier (je nach Wahlausgang noch weitere) Positionen waren neu zu besetzen.

Bis zu dem Punkt 7 der Tagesordnung waren es eigentlich Selbstläufer und wurden entsprechend abgearbeitet. Hierzu zählen eine Änderung der Tagesordnung und das Protokoll. Selbst bei dem Kassenbericht mit anschließendem Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes waren die anwesenden Mitglieder der Versammlung sich einig. Bevor es mit den weiteren Tagesordnungspunkten weitergehen sollte wurde zum gemeinsamen Essen gebeten.

So gestärkt lauschte man den Jahresberichten des 2. Vorsitzenden und der jeweiligen Sportabteilungen. Hier wurden nicht nur die sportlichen Erfolge, sondern auch die gesellschaftlichen Aktivitäten des vergangenen Jahres erwähnt.

Der anschließende Punkt „Wahlen“ sollte der Versammlung den Stempel aufdrücken, es sollte wieder einen 1. Vorsitzenden geben. Nach einigen kontroversen Darstellungen der Vorgeschichte, gab es zwei Kandidaten für diesen Posten. Den 2. Vorsitzenden (Mirko Schulze) und die stellvertretende Damenleiterin (Marion Böhm). Es wurde eine geheime Wahl gefordert. Nachdem alle Einzelheiten der Wahlmodi geklärt waren (Wahlleiter, Stimmenzähler, Stimmzettel) und sogar ein separater Raum für eine unbeobachtete Stimmabgabe geschaffen wurde, konnte die Wahl durchgeführt werden. Das Ergebnis spiegelte den erfolgreichen Wahlkampf der neuen Vorsitzenden wieder. Die Versammlung gratulierte Marion Böhm und wünschte eine erfolgreiche Amtszeit, welche gleich mit der Übernahme der Präsentation der weiteren Tagesordnungspunkte begann.

Alle weiteren Positionen konnten jetzt schnell besetzt werden. Zur Schriftführerin wurde Julia Hübscher, zum Jugendleiter Philip Klingenberg, zur stellvertretenden Schriftführerin Teresa Klingenberg gewählt. Nur für eine Übernahme der Aufgaben des stellvertretenden Sportleiters erklärte sich niemand bereit. Durch die Wahl von Philip Klingenberg zum Jugendleiter musste der Posten „stellvertretender Jugendleiter“ neu besetzt werden. Nach Vorstellung der zwei Bewerber (Henning Stunk und Svenja Warnecke) wurde darüber offen abgestimmt. Mit einem klaren Ergebnis wurde Svenja Warnecke zur stellvertretenden Jugendleiterin ernannt.

Die neu gewählten Vorstandsmitglieder.  Jugendleiter Philip Klingenberg, 1. Vorsitzende Marion Böhm, Schriftführerin Julia Hübscher,

Nicht mit auf dem Bild. Stellvertretende Jugendleiterin Svenja Warnecke und stellvertretende Schriftführerin Teresa Klingenberg.

 

Nun folgte die „Wahl des Ehrenrates“, wobei zwei Ehrenratsmitglieder bereits krankheitsbedingt um ihren verdienten Ruhestand gebeten hatten. Mit einer Dankesurkunde wurden Rudolf Prause und Helmut Tietze verabschiedet. Die neu gewählten Otto Meyer und Werner Unverhau stehen jetzt Rosel Fehland zur Seite, welche in ihrem Amt bestätigt wurde.

Eine Formsache war die Festlegung der Delegierten für den anstehenden Delegiertentag des KSV Goslar.

Den Punkt 13 (Ehrungen) übernahm der 1. Sportwart Rudolf Matschke. Er begann mit den Vereinsehrungen für 10-jährige Mitgliedschaft (Teresa Klingenberg, Annika Bischoff, Uwe Gerloff) und für 25-jährige Mitgliedschat (Alexander Hauer, Andreas Lange, Lothar Köchy, Wolfgang Weddecke). Nachgeholt wurde die Ehrung für 10-jährige Mitgliedschaft von Kerstin Kampe.

Anschließend wurden die ausscheidenden Vorstandsmitglieder für ihre langjährige Tätigkeit im Vorstand des SV Lochtum mit einem Präsent bedacht (Petra Jahns, Waldemar Sodtke, David und Mona Hartmann). Mit der höchsten Auszeichnung des SV Lochtum wurde Ralf Jahns zum Ehrenmitglied ernannt, eine Würdigung seiner 20-jährigen Vorstandsarbeit.

Die Geehrten. 25 Jahre Alexander Hauer, 10 Jahre Teresa Klingenberg und Kerstin Kampe, 25 Jahre Andreas Lange

und Ehrenmitglied Ralf Jahns.

 

Sportliche Auszeichnungen gab es für Silke Quentin und Rudolf Matschke (Sie und Er-Pokal), weiterhin wurde die Verteilung der Schützenschnüre und Eicheln vorgenommen. Alle Ausgezeichneten wurden mit einem dreifachen Horrido bedacht.

Die 1. Vorsitzende informierte die Versammlung über den aktuellen Mitgliederstand, ein Antrag, den Ehrenvorsitzenden (Wilfried Höpfner) mit einer Darstellung im Schützenhaus zu ehren, wurde angenommen.

Einige Diskussionen gab es noch zu der Handhabung des weiteren Trainingsschießens. Hier wurde auf eine baldige Klärung der Situation verwiesen, gleichzeitig wurde aber auch um eine Beteiligung der Betroffenen gebeten.

Ein längeres „Hin und Her“ resultierte aus der Vorstellung des geänderten Verlaufes des Schützenfestes. Für die geplanten Änderungen gab es mehrere Gründe. Um für den Schausteller attraktiv zu bleiben, muss eine Spaltung des Festes am Sonnabend verhindert werden. Das Königsschießen wird auf den Seniorennachmittag am Freitag verschoben, welcher wieder wie früher im Schützenhaus geplant ist. Das Pokalschießen findet an den zwei Sonntagen vor dem Fest statt. Nachdem die unterschiedlichen Meinungen dazu vorgebracht wurden, stimmte die Versammlung für diesen Änderungsversuch. Ein Resümee wird es im kommenden Jahr geben.

Nach diesem anspruchsvollen und anstrengenden Abend schloss die 1. Vorsitzende Marion Böhm die Versammlung mit einem dreifachen Horrido.

 

Check Also

Wir brauchen Eure Hilfe Danke.