Jahreshauptversammlung 2014

Da die Tagesordnung keine brisanten Themen beinhaltete, konnte man davon ausgehen, dass es eine ruhige Versammlung wird. Der 1. Vorsitzende, Wilfried Höpfner, konnte trotzdem 51 Mitglieder im Schützenhaus begrüßen. Nach der Eröffnung, der Ehrung der Verstorbenen und dem Verlesen des Protokolls wurde die Versammlung für einen Imbiss unterbrochen.

Trotz des kleinen Gastraumes haben sich die Frauen ihre eigene Welt erhalten können.
Trotz des kleinen Gastraumes haben sich die Frauen ihre eigene Welt erhalten können.
Auch die Männer haben sich ihren Tisch sichern können
Auch die Männer haben sich ihren Tisch sichern können
Der Stammtisch mit Vertretern aus Politik
Der Stammtisch mit Vertretern aus Politik

So gestärkt erhielt der Schatzmeister das Wort. Sein Bericht wies einen geringen Rückgang des Kassenbestandes auf, begründet durch den Wegfall der Verpachtung der Schießanlage und der Bewirtschaftung. Er verwies auf die SEPA-Umstellung und teilte mit, dass die Abbuchungen zu den geplanten Terminen 20.02. und 15.07. erfolgen werden. Eine entsprechende Veröffentlichung erfolgt auf der Internetseite des Vereins. Die Kassenprüfer bestätigten die einwandfreie Buchführung und baten um Entlastung des Vorstandes, welche einstimmig erfolgte. Die Versammlung wählte darauf Heiko Hartmann zum neuen Kassenprüfer. Der Jahresbericht des Vorstandes und der Schießabteilungen erfolgte in gewohnter Form. Einheitlich wurde Jolyn Beer zum sportlichen Aushänge- und Vorbild des Vereins erklärt. Dem anschließenden Punkt Ehrungen, schickte der 1. Vorsitzende einige bedauernde Worte voraus, da alle zur Ehrung anstehenden langjährigen Mitglieder nicht anwesend waren und ihre Teilnahme nicht abgesagt hatten. Für das nächste Jahr soll ein entsprechender Passus in die Einladung eingearbeitet werden. Nach Verteilung der Schützenschnüre und Eicheln wurden die Pokale verteilt. Der „Sie + Er Pokal“ wurde ein weiteres Mal an Silke Quentin und Rudolf Matschke jun. überreicht. Als beste Senior/in konnte sich Rosel Fehland hervortun. Danach informierte der 1. Vorsitzende über die Mitgliedersituation. Den 16 Abgängen, zu den 4 Verstorbene zählen, standen 11 Neuaufnahmen gegenüber. Der aktuelle Bestand des Vereins zum 31.12.2013 weist 227 Mitglieder aus. Da keine Anträge vorlagen, verlas der 1. Vorsitzende unter Punkt „Verschiedenes“ die anstehenden Höhepunkte des Jahres 2014. Weiter gab er bekannt, dass der Verein die Konzession für die Gaststätte und das Vorgelände besitzt und die Räumlichkeiten von Vereinsmitgliedern gemietet werden können. Ansprechpartner für Vermietungen sind Beate und Thomas Beer. Des weiteren sicherte er zu, dass der Umbau der Küche bis zum Anschießen fertig gestellt ist. Nach Beantwortung einiger Fragen zu diesen Themen beendetet er die Versammlung um 21:45 Uhr mit einen dreifachen Horrido.

Ehrungen
In Abwesenheit wurden geehrt für:

10 jährige Vereinzugehörigkeit
Susanne Brunke
Friedrich Drees
Sabine Sommer
Jolyn Beer

25 jährige Vereinzugehörigkeit
Klaus-Dieter Bartsch
Manfred Müller
Claudia Bartsch

Check Also

Jahreshauptversammlung 2023