Weltcupfinale in New Delhi

Jolyn mit Gold und der großen Kristallkugel

28.10.2017 – Das ist der bisher größte Erfolg in der Karriere von Jolyn Beer: Die Hannoveranerin ist erstmals Weltcupfinalsieger. Bei der Veranstaltung in New Delhi (Indien) gewann die Sportsoldatin nach 459,9 Ringen mit dem klaren Vorsprung im Finale von 2,4 Ringen vor der Weltschützin des Jahres 2015, Snjezana Pejcic aus Kroatien. Bronze ging an Yiwen Zhang aus China mit 448,2 Ringen. Selina Gschwandtner (Reischach) kam ebenfalls ins Finale und wurde mit 398,0 Ringen nach 579 Ringen im Vorkampf Achte.

Die strahlende Jolyn, mt Gold und grßer Kristallkugel.

„Ich kann es nicht glauben, es ist erstaunlich“, sagte Beer nach ihrem Triumph, den sie vor allem mit ihrem drittletzten und letzten Schuss sicherte. Zuvor hatte sie sich auch schon im Vorkampf mit Pejcic ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert, das beide Sportlerinnen mit 589 Ringen beendeten. 197, 199 und 193 Ringe traf Beer dabei in den Positionen kniend, liegend und stehend.

Drei Schüsse vor dem Ende des Finals lag Beer noch immer um ein Zehntel hinter Pejcic, die die ganze Zeit an der Spitze lag, aber immer hartnäckig von Beer verfolgt wurde. Als Beer mit Schuss 43 die optimale 10,9 traf und die Kroatin lediglich die 9,8, lag Beer mit exakt einem Ring in Front. Daran änderte Schuss 44 kaum etwas, und mit einer nahezu optimalen 10,8 gegenüber einer 9,3 sicherte Beer sich erst mit dem letzten Schuss den hohen Vorsprung und gewann damit erstmals die große Kristallkugel.

 Bild und Text DSB

Check Also

Jahreshauptversammlung 2023